Aktuelles  

Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


Mit einem Koffer voller Erinnerungen auf die Reise in den (Un)Ruhestand geschickt

Aktuelles


Plastiken-AG gestaltet äußerst attraktive Kunstwerke für das Schulgebäude

Aktuelles


PROJEKTTAGE AN DER MARIA-GRESS-SCHULE

Aktuelles


Entlassfeier an der MGS

Aktuelles


MGS-Schulband und MGS-Girls beim Schulbandfestival

Aktuelles


   

Höhepunkte 2008/2009

Fußballturnier 2009

  

  

        


Herr van Hamme im Ruhestand

Mit einer kleinen Feier wurde Herr Hanns van Hamme zum Schuljahresende in den Ruhestand verabschiedet. Für das Kollegium würdigte ihn Frau Kirsten-Brempel für seine stetige Hilfsbereitschaft, insbesondere auch was Fahrpläne, -zeiten, -preise etc. betraf. Immer wusste er Rat und konnte für seine Kollegen und die Schüler beste Anschlüsse und Tarife ermitteln. Dafür bedankte sie sich im Namen ihrer Kollegen mit einem Geschenk und guten Wünschen für den Ruhestand. Rektor Hansjörg Deck erinnerte an Stationen des Schuldienstes: 1973 trat Herr van Hamme seine erste Stelle in Baden-Baden an. Später folgten Jahre als Krankheitsvertreter, unter anderem in Bühl und Baden-Oos und seit 1995 arbeitete er an der Haupt- und Realschule Iffezheim. Vor der Verlesung der Urkunde des Landes Baden-Württemberg zollte ihm Rektor Deck seinen Respekt dafür, dass er trotz Belastungen durch seine Krankheit bis zum letzten Arbeitstag zuverlässig seinen Dienst erfüllte.

Herr van Hamme bedankte sich für die Zeit mit dem Kollegium in Iffezheim und ließ erkennen, dass er einen unruhigen "Ruhestand" genießen möchte. Lukas Austen (R7b), umrahmte die Feierstunde mit zwei Klavierstücken von Franz Liszt und Guiseppe Verdi.


Haupt- und Realschule verabschiedet 87 Schüler

Für 87 Schülerinnen und Schüler der Haupt- und Realschule Iffezheim hieß es am 24.07.2009 Abschied nehmen und mit Freude und Wehmut einem neuen Lebensabschnitt ins Auge zu sehen. Alle Absolventen, die mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 2,5 ihre Prüfungen bestanden, haben Ausbildungsplätze gefunden oder gehen auf weiterführende Schulen.

Begrüßt wurden die Lehrer, Eltern und Freunde in der Iffezheimer Festhalle von der vor zwei Jahren von Musiklehrerin Daisy Möhle gegründeten Schulband, die unter Leitung von Michael Twardon mit dem Lied "This is the life" einstimmten. "Ihr könnt mit Fug und Recht behaupten, dass Ihr einen wichtigen Schritt auf Eurem Lebensweg geschafft habt", freute sich Schulleiter Hansjörg Deck mit den Abschlussschülern. "Geht mutig und optimistisch die vor Euch liegenden Herausforderungen an und bleibt verglichen mit einem Pferderennen immer fest im Sattel", wünschte Bürgermeister Peter Werler auch im Namen seines Hügelsheimer Kollegen Reiner Dehmelt. Grußworte richtete Elternbeiratsvorsitzende Cathleen Conzelmann an die Absolventen. "Manchen fällt der Abnabelungsprozess schwer", bekundete Schülersprecherin Viktoria Gress in ihrer Rede. Für Kurzweil sorgten die Tanzgruppen der zehnten Klassen, deren Grease-Inszenierung viel Applaus erhielt. Mit dem Lied "Time of my life", gesungen von Valerie Leuchtner und Religionslehrer Philipp Wetzel, ging die offizielle Feier zu Ende. 

Den Preis der Hauptschule überreichte Deck an Jennifer Etienne, die mit einem Gesamtergebnis von 1,7 Klassenbeste ist. Für hervorragende Leistungen erhielten Tim Karcher, Niklas Heitz und Jonas Werle einen Preis, Maria Andrä erhielt für gute Leistungen ein Lob. Den Preis für besonders gutes soziales Verhalten in der Klasse überreichte Deck an Jennifer Etienne.

Zahlreiche Preise durfte Viktoria Gress aus der Realschule, Klasse R10a, in Empfang nehmen. Sie ist mit einem Gesamtnotendurchschnitt von 1,0 Schulbeste und Klassenbeste, erhielt einen Preis für ihre Leistungen im sprachlichen Bereich und den Preis für ihr soziales Engagement an der Schule, den ihr der Vorsitzende des Fördervereins, Richard Gröhl, überreichte. Ausgezeichnet wurden Larissa Huck mit einem Notendurchschnitt von 1,4 (Klassenbeste der R10b) und Selina Frietsch mit einem Notendurchschnitt von 1,7 (Klassenbeste der R10c). Für besondere Leistungen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich wurden Larissa Huck und Anita Reiff ausgezeichnet.

Weitere Preise für hervorragende Leistungen erhielten Sven Hauns, Nicolas Schneider, Eva Mergen, Christina Peter, Kathrin Wurz, Ariane Gartner, Miriam Distelzwey und Valerie Leuchtner. Ein Lob erhielten Anna Deschner, Elena Leppert, Sissy Gerber, Dominik Fröse und Franziska Kraft.

Einen besonderen Dank richtete Deck an Eva Mergen, Jennifer Heers, Larissa Huck, Annika Urban, Anita Reiff und Sandra Schneider für ihr Engagement im Schulsanitätsdienst. 


Musischer Abend 2009

Es hat sich bereits zu einer Tradition entwickelt: Der musische Abend, zu dem die SMV (Schülermitverantwortung) der Haupt- und Realschule alljährlich Eltern, Geschwister und Verwandte, die Schulleitung und das Kollegium einlädt. Allerdings gab es an diesem 25.06.2009 eine Premiere, denn erstmals fand die Veranstaltung im Freien, auf dem Schulhof statt und allen Befürchtungen zum Trotz war der Wettergott auf der Seite von Victoria Gress (R10a), der Schülersprecherin und ihrer "Mannschaft", den Klassensprechern und Mitgliedern des Schülerrats. Bei den Vorbereitungen waren vor allem Herr Wetzel, der Verbindungslehrer und Leiter der Chor-AG, Frau Möhle, verantwortlich für die Band-AG, sowie Herr Schär als Musiklehrer beteiligt, aber auch weitere Kollegen unterstützten die Bemühungen der Klassen und Gruppen.

Durch den Abend führten Julia Merkel (R7b) und Esra Meral (R9a). Zu Beginn waren es vor allem die Kinder der 6. Klassen, die das Programm dominierten: die 6a und 6b mit Tänzen, die 6c mit einem Instrumentalstück. Ein Chor von Fünftklässlern unter der Leitung von Herr Schär, Frau Möhle und Herr Wetzel sang eine Version von "Ich geh in Flammen auf", während Sofia Shamailova (R8b) ein Klavierstück vortrug. Mit exotischen Klängen, einem von Sinem Isbeceren (R7b) und Ilknur Gözel (R7a) gesungenen türkischen Lied, ging es in die Pause.

Die SMV bewirtete die zahlreichen Gäste mit leckeren Snacks wie z.B. Pizzabrötchen, die die Catering-AG mit Frau Weber vorbereitet hatte. Der Förderverein der Haupt- und Realschule bot an einem eignen Stand Crémant an.

Dominik Dahl entführte die Besucher anschließend in eine "Andere Welt", so der Titel des Gedichts, das er vortrug. Die Chor-AG mit "Ich bin ich" und Lukas Austen (R7b) mit zwei Klavierstücken schlossen sich an, bevor die Theater-AG unter der Leitung von Herrn Twardon das Publikum mit einigen Sketchen zum Schmunzeln brachte. Die Band-AG leitete mit einigen modernen Hits das Finale ein. Ein Höhepunkt des Abends war zweifellos erneut Julia Merkel mit ihrem selbst komponierten Lied "Mein Chef bin ich", begleitet von Frau Möhle und Timo Fechner. Viel Beifall erhielt "Wash and Dance", vorgeführt von Jungs der R9c, unterstützt von Frau Stößer. Für ein fetziges Ende sorgte die Band-AG und die Lehrerband.

Wenn auch das eine oder andere technische Problem zu lösen war, was auch ungewollte Pausen verursachte, konnte die SMV mit Victoria Gress an der Spitze dennoch zufrieden mit dem Verlauf des Abends sein. Zwei ehemalige und der aktuelle Verbindungslehrer (Siggi Schindele, Michael Twardon, Philipp Wetzel) dankten ihr für ihren enormen Einsatz bei der Vorbereitung und Durchführung dieses musischen Abends.

 Bilder zum Vergrößern einfach anklicken!

  • musicher abend 2009 instrumental
  • musicher abend 2009 schluss
  • musischer abend 2009  9c 3
  • musischer abend 2009 5er
  • musischer abend 2009 9c 2
  • musischer abend 2009 9c
  • musischer abend 2009 band ag1
  • musischer abend 2009 catering
  • musischer abend 2009 dominik
  • musischer abend 2009 julia
  • musischer abend 2009 lehrerband
  • musischer abend 2009 lukas
  • musischer abend 2009 moderation 2
  • musischer abend 2009 moderation
  • musischer abend 2009 publikum
  • musischer abend 2009 schluss2
  • musischer abend 2009 sofia
  • musischer abend 2009 tanz
  • musischer abend 2009 theater ag
  • musischer abend 2009 theater
  • musischer abend 2009 victoria
  • musischer abend 2099 chor ag
  • musischer abend band ag2


Rektor Hansjörg Deck feiert seltenes Dienstjubiläum

In einer Feierstunde wurde Hansjörg Deck, der Rektor der Haupt- und Realschule Iffezheim, für 40 Jahre im Schuldienst geehrt. Gewohnt virtuos umrahmten Frau Riel und Herr Schär die Ehrung am Klavier.

Nachdem sie die Gäste begrüßt hatte, ließ Frau Manz, die Konrektorin der Schule, das Jahr 1969 Revue passieren, das Jahr, in dem Herr Deck sein Studium an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe begann. Heiter und humorvoll spannte sie einen weiten Bogen von der Sozialliberalen Koalition unter Willy Brandt über die damaligen Benzinpreise bis hin zu Woodstock, dem legendären Musikfestival. Auszüge aus dem Vorlesungsverzeichnis des Studienjahres und Erinnerungen an Professoren zu jener Zeit rundeten ihre Ansprache ab.

 

Schulrat Anton Meier schilderte in seiner Laudatio den schulischen und beruflichen Werdegang Herrn Decks mit Stationen wie Abitur, Studium und der Arbeit an verschiedenen Schulen. Seit 2000 leitet er die Haupt- und Realschule Iffezheim. Besonders hob Herr Meier die Jahre hervor, die Herr Deck als Lehrbeauftragter am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung tätig war, sowie sene Abordnung an das Oberschulamt Karlsruhe. Der Schulrat überreichte dem Jubilar die Urkunde des Landes Baden-Württemberg, nachdem er ihn auch ganz persönlich für seine Arbeit als Pädagoge und Schulleiter gewürdigt hatte.

Iffezheims Bürgermeister Peter Werler überbrachte die Glückwünsche des Schulträgers, verbunden mit dem besonderen Dank an die Schulleitung, die das pädagogische Kozept zur Einführung der angestrebten Ganztagsschule erarbeitete. Das Weinpräsent, italienischer Rotwein, wurde wenig später von einem italienisch inspirierten Geschenkkorb ergänzt, den Frau Gröhl, die stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende, im Namen der Eltern mit den besten Wünschen überreichte. Der Vorsitzende des Fördervereins, Herr Gröhl, brachte gleich einen Sack guter Gedanken und Wünsche mit: Süßigkeiten für schöne Erinnerungen, säuerlicher Äpfel für schwierige Zeiten und Bücher mit italienischen Themen und Impressionen.

Victoria Gress, die Schülersprecherin, versüßte Herrn Deck das kommende Schuljahr, und auch das Kollegium überreichte Geschenke. Mit einem kleinen Empfang endete die Feier. 


 
 

 

                                   Jeder Schritt zählt!         

 Sponsorenlauf

Die Schülerinnen und Schüler der R8c der Haupt- und Realschule Iffezheim veranstalten als WVR-Projekt am Dienstag, den 19. Mai 2009 einen Sponsorenlauf. Der Erlös dieser Veranstaltung wird an die Sternenkinder  gespendet.

Das Team: Klasse R8c

 

  Projektleiter: Lena Koch (links) und Verena Butz

  

  Verantwortlicher Lehrer: Michael Twardon ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 Adresse:
 Go and Run - Haupt- und Realschule Iffezheim
 Weierweg 15
 76473 Iffezheim
 E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 Spendenkonto: Go and Run-Sponsorenlauf
 Kontonummer: 694737
 Bankleitzahl: 665 500 70, Sparkasse Rastatt-Gernsbach


  Wird eine Spendenbescheinigung benötigt, dann überweisen Sie bitte auf das folgende Konto:
  Gemeindekasse

  Kontonummer: 2005603

  Bankleitzahl:665 623 00, VR-Bank Iffezheim
  Stichwort: GO & RUN - Sponsorenlauf

  Was ist ein Sponsorenlauf?

Jeder Läufer sucht sich eigene Sponsoren, die dann für die erbrachten Einzelleistungen (z.B. 2 kleine Runden und 1 große Runde) einen gewissen Geldbetrag bezahlen. Natürlich kann jeder Läufer so viele Runden rennen/laufen, wie er möchte. Jede Runde wird für jeden Sponsor berechnet. So kann ein Läufer selbst bestimmen, wie viel seine Sponsoren bezahlen.

  Die R8c hat sich entschlossen folgende Disziplinen anzubieten:

- Kurzstecke: eine Runde um den Sportplatz (Mindestspende je Runde 1 €uro)

- Mittelstrecke: 1,5 km (Mindestspende je Runde 2 €uro)

- Langstrecke: 3 km (Mindestspende je Runde 3 €uro)

- Wanderweg: 6 km (Mindestspende je Runde 3 €uro)                       

 Informationen für unsere Sponsoren

 Natürlich nehmen wir auch weitere Spenden an:

- Geldspenden

- Sachspenden (z.B. Getränke, Kuchen für die Verpflegung,...)

- Sachspenden für eine geplante Tombola

- Für die Klasse, die den größten Spendebetrag erlaufen hat, wollen wir einen Preis aussuchen.

   Auch hierfür  wären sinnvolle Sachspenden geeignet.                                                                 

Ablauf des Tages:

Der Sponsorenlauf beginnt um 08.00 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Es ist egal, wie schnell man läuft/rennt/wandert, denn es ist kein Wettbewerb. Man kann beliebig oft starten. Die Wanderung findet zu zwei unterschiedlichen Zeiten statt. 

Für die freie Zeit zwischen den Lauf- und Wanderterminen erstellen wir ein Rahmenprogramm mit Infoständen und verschiedenen Aktionen. Unter anderem kann man sich über die Aktion "Sternenkinder" informieren.

An einem Catering-Stand werden Speisen und Getränke angeboten. 

Der Erlös aller Aktionen kommt ausschließlich unserem Förderprojekt zu Gute. 

Die Spende

Nach reiflicher Überlegung und sorgfältiger Abwägung haben wir aus einer Reihe von Förderprojekten beschlossen, den Erlös unserer Aktion dem Förderverein für blinde Kinder e.V. "Sternenkinder" zu spenden. 

Über den Förderverein "Sternenkinder":

Der Verein "Sternenkinder" hilft Familien mit blinden Kindern. Frau Keller hat diesen Verein im Jahre 2001 gegründet. Sie selbst hat einen blinden Sohn, Jakob, der inzwischen 11 Jahre alt ist. Informationsaustausch der Betroffenen ist ein wichtiger Bereich des Vereins. So werden auch Vorträge über neue Erkenntnisse in der Medizin veranstaltet. Regelmäßig unternimmt man mit Kindern und ihren Familien spannende Ausflüge, bei denen die blinden Kinder viele Sachen erfühlen und erhören können. Blinde Kinder benötigen spezielles Spielzeug und zahlreiche Gegenstände über die wir uns keine Gedanken machen müssen, die aber sehr teuer sein können. Finanziert wird alles durch Spenden und Veranstaltungen.


Professor Gunter Kaufmann im Gespräch mit

 Schülerinnen und Schüler

  

Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben beschlossen, dass auch 2009 ein Projekttag zum Thema Europa an den deutschen Schulen durchgeführt werden sollte, und zwar am 9. März.

Herr Schemel konnte für die Haupt- und Realschule den Landtagsabgeordneten Professor Gunter Kaufmann zu einer Diskussion mit den Abschlussklassen und ihren Fachlehrern (Frau Manz, Frau Bitterwolf, Herr Schemel) gewinnen. Als ehemaliger Lehrer an der Berufsschule in Ettlingen fiel es ihm leicht, Zugang zu den Jugendlichen zu finden. Er eröffnete das Gespräch mit der humorvoll erzählten Sage von der schönen Europa, die Göttervater Zeus in Gestalt eines weißen Stieres auf die Insel Kreta entführte.

Es entspann sich rasch eine rege Diskussion über Fragen der europäischen Einigung, aktuelle Probleme und die Zukunftsperspektiven der EU. So wurden zum Beispiel Bedingungen zum Beitritt der Türkei erörtert oder die unterschiedliche Akzeptanz der europäischen Verfassung.

Doch auch Themen aus der deutschen Politik und Wirtschaft wurden angesprochen, von der Glaubwürdigkeit der Politiker über die Finanzkrise bis hin zur Frage, ob und wie Opel gerettet werden sollte. Auch zum Einbürgerungstest und dem NATO-Gipfel waren die Ansichten des Abgeordneten gefragt.

Rektor Hansjörg Deck bedankte sich bei Herrn Kaufmann für sein Kommen und seine Bereitschaft, auf die Fragen der Jugendlichen einzugehen und hob hervor, wie bedeutsam es ist, dass nach zwei Weltkriegen, überwiegend auf europäischem Boden ausgetragen, die Völker dieses Kontinents sich dem Frieden verpflichtet fühlen. 


Zwei verdiente Kollegen geehrt

 Für ihre "im öffentlichen Dienst geleistete Arbeit" - wie es in der Dankesurkunde der Landesregierung heißt - konnte Rektor Hansjörg Deck zwei Kollegen der Haupt- und Realschule ehren: Frau Ilona Schassner-Held für 25 Jahre und Herrn Bernd Schär für 40 Jahre Arbeit im Schuldienst. Bei Frau Schassner-Held, seit 13 Jahren in Iffezheim, hob Rektor Deck ihre hohe Bereitschaft zur Zusammenarbeit und zum Austausch von Unterrichtsideen- und materialien hervor. Gleiches gilt für ihre vorbildliche Arbeitshaltung  und ihr Engagement bei außerunterrichtlichen Veranstaltungen. Auch das Interesse un Verständnis für ihre Schülerinnen und Schüler ebenso wie das herzliche Verhältnis zu den Kolleginnen und Kollegen sind Charakterzüge, die sie besonders kennzeichnen.

Herr Schär wurde für das selten gewordene 40-jährige Dienstjubiläum gewürdigt. Seit 1993 unterrichtet er an der Schule, wobei er im Fach Musik erst in den letzten Jahren durch neue Kollegen Entlastung erfuhr. Als einer der "Väter" des Computerraums und des IT-Unterrichts begleitete er viele Schüler, aber auch Kollegen durch die Tücken des damals neuen Mediums. Bis heute installiert er die Zeugnisprogramme und arbeitet mit Herrn Friedmann als Netzwerkberater der Schule. Dank sprach ihm Rektor Deck auch  aus für die Ruhe, Konsequenz und Beharrlichkeit, mit der er seine Aufgaben als Lehrer erfüllt. Nach der Überreichung der Urkunden überbrachten Frau Beile und Frau Weber den Dank des Kollegiums.


Die 5. Klassen der Realschule besuchen

 das Theater Baden-Baden

Am Montag, den 10. November, trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der drei fünften Klassen vor dem  Theater in Baden-Baden um das diesjährige Kinderstück "Heidi" von Johanna Spyri anzuschauen. In herzlichen und lustigen Szenen gab es ein Wiedersehen mit den Figuren aus dem bekannten Kinderbuch:  Klara, das strenge Fräulein Rottenmeier, der Geißenpeter und natürlich Heidi sorgten für eine unterhaltsame Theatervorstellung.


 Abschied von Waltraud Drexler

 Zu einer Feierstunde luden die Schulleitung und das Kollegium der Haupt- und Realschule Iffezheim am vergangenen Dienstag ein, denn Waltraud Drexler wurde als langjährige Kollegin verabschiedet. Sie hatte zu Schuljahresbeginn ihr neues Amt als Rektorin der Realschule Durmersheim angetreten. 

Inge Riel und Bernd Schär, die auch die weiteren Instrumentalbeiträge darboten, eröffneten am Klavier mit "Andante cantabile" von Anton Diabelli das Programm. 

In seinen Worten zum Abschied hob Rektor Hansjörg Deck hervor, dass Frau Drexler 17 Jahre lang eine wichtige Arbeit für die Schule leistete. Sie bleibe als warmherzige und freundliche Kollegin, die ihre Schüler forderte und förderte, in Erinnerung. Als Konrektorin meisterte sie vieles rund um die Organisation des Schulalltags, u.a. den Stundenplan oder die Vertretungspläne. Ihre sensible Art sorgte für ein "Wohlfühlgefühl" im Lehrerzimmer, denn "es war ihr stets wichtig, "...in das Kollegium hineinzuhören." Innerhalb des Schulleitungsteams erwarb sie sich Wertschätzung durch Ruhe, Solidarität und absolute Zuverlässigkeit. Natürlich begleite jeden Abschied ein wenig Wehmut, aber Frau Drexler habe andererseits das von ihr angestrebte Ziel erreicht und dafür freue er sich. Mit allen guten Wünschen für die private und berufliche Zukunft verabschiedete er seine ehemalige Konrektorin.

Birgitta Manz, die zurzeit alleinige Konrektorin der Schule, begann ihre Abschiedsworte mit einem großen Bündel Rosen im Arm und mit jedem ihrer Wünsche für Frau Drexler, so z.B. Gesundheit, kostbare Augenblicke oder Zeit zum Träumen, wechselte eine Rose die Besitzerin.

Nach dem Klaviervortrag "Deutscher Tanz" von Ludwig von Beethoven sprach Gemeinderat Manfred Weber in Vertretung des aus dienstlichen Gründen verhinderten Bürgermeisters Werler. Er beschrieb die scheidende Konrektorin als freundliche, empathische und sachbezogene Persönlichkeit, die die Angelegenheiten der Schule konsequent vertrat und besonders vertrauensvoll mit Eltern zusammenarbeitete. Er überbrachte den Dank und die besten Zukunftswünsche des Schulträgers und überreichte ein Präsent.

Die R7c, deren klassenlehrerin Frau Drexler 2 Jahre lang war, trug das Lied "Wir sind Europa" von Reinhard Fendrich, am Klavier begleitet von Herrn Schär, vor. Annalena Ort hielt eine zu Herzen gehende Erinnerungsrede im Namen der Klasse, die sich dann mit Blumen und einem selbst gestalteten Büchlein verabschiedete. Auch Frau Fischer, die Klassenelternvertreterin, betonte, wie ungern man Frau Drexler gehen lasse, und sprach für die Eltern einen herzlichen Dank aus.

Seit 2006 gibt es an der Haupt- und Realschule Iffezheim eine Streitschlichter-AG, aufgebaut von Frau Drexler. Deshalb ließ es sich "ihr" Team auch nicht nehmen, gereimte Erinnerungen zu passenden Bildern aus der gemeinsamen Zeit Revue passieren zu lassen. Mit "Nervennahrung" und einer "Zaubertasse" verabschiedeten die Schülerinnen und Schüler der AG ihre "Chefin".

Nach dem "Walzer", op. 39, Nr.15 von Johannes Brahms verabschiedeten die Lehrerinnen und Lehrer ihre Kollegin. In einer Powerpoint-Präsentation zeigten sie viele Ausschnitte und Erlebnisse aus der gemeinsamen Zeit, wobei jedem Foto eine Eigenschaft zugeordnet war, die Waltraud Drexler besitzt und zu der die einzelnen Kollegen kurze, persönliche Erinnerungs- und Abschiedsworte formulierten. Zudem hatten alle Lehrerinnen und Lehrer je eine kleine gleichformatige Leinwand künstlerisch frei gestaltet, z.B. mit Malerei oder mit Texten. Daraus entstanden dann zwei großformatige Collagen, die zu Hause oder im neuen Büro die Erinnerung an das Iffezheimer Kollegium wachhalten sollen.

In ihren Abschiedsworten bedankte sich Frau Drexler bei allen Weggefährten ihrer Iffezheimer Zeit: dem Kollegium und ihren Partnern von der Schulleitung, Frau Camboni, der ehemaligen Rektorin der Grundschule, Herrn Früh und den weiteren anwesenden Kollegen, dem Schulträger, insbesondere Bürgermeister und Gemeinderat, den "Perlen" des Hauses also der Sekretärin Frau Zoller, den Hausmeistern Hartmut Hog und Manfred Austen, sowie den Damen vom Reinigungspersonal. Insbesondere galt ihr Dank auch allen Schülerinnen und Schülern mit ihren Eltern. Sie erinnerte sich voll Freude an die vertraute Umgebung mit liebenswerten Kollegen und betonte den wertschätzenden und vertrauensvollen Umgang mit Konrektorin Birgitta Manz und Rektor Hansjörg Deck. Sie nehme "...die Erinnerung als Trost im Abschied..." mit.


 Berufsorientierung einmal anders

Ende September trafen sich 55 Schüler der Neunten Klassen mit Herrn Schemel an einem Samstagmorgen. Es herrschte eine Atmosphäre, wie bei einer Vorlesung auf der Universität. Die Schüler erfuhren kompakt die wichtigsten Grundlagen zur Berufsorientierung. Neben dem Vorlesungscharakter blieb jedoch genug Zeit, sich mit seinen eigenen Berufswünschen auseinander zu setzen. Nach sechs Schulstunden, welche für die meisten sehr kurzweilig waren, fühlten sich die Schüler für das Praktikum und die Präsentation im TOP Bors gut gerüstet.

 Bilder zum Vergrößern einfach anklicken!

  • bors1
  • bors2
  • bors3
  • bors4
  • bors5
  • bors6


 Schulentlassung 2008

Image

Am 18.07.2008 durften 89 Schülerinnen und Schüler der HRS-Iffezheim in einer gelungenen Abschlussfeier auf dem Schulhof ihre Entlasszeugnisse in Empfang nehmen.

Die Feierstunde wurde musikalisch eröffnet von Andrea Saponja (R10c), die eine "Arabeske" von Friedrich Burgmüller zu Gehör brachte.

Seine "Worte zur Entlassung" stellte Schulleiter Hansjörg Deck unter das Motto "Vertrauen" - Vertrauen auf andere und Vertrauen auf sich selbst. Er betonte, dass das Vertrauen der Schülerinnen und Schüler in ihre persönliche Kraft durch Erreichen des Abschlusses sicher gewachsen sei und dankte den Lehrern für die geleistete Arbeit. Sie waren diejenigen, die allen, die jetzt den Abschluss erreicht haben, immer einen Vertrauensvorschuss gewährten und auf das Lernenwollen der ihnen anvertrauten Kinder setzten. 

Herr Deck wünschte den Entlassschülerinnen und Schülern am Schluss seiner Rede, dass es ihnen gelingen möge, durch eigenes sinnvolles Handeln das Vertrauen in sich zu stärken und das Vertrauen ihrer Mitmenschen zu gewinnen. 

Bürgermeisterstellvertreter Kurt Lorenz und Elternvertreter Klaus Bastian zeigten in ihren Grußworten vor allem die Probleme auf, mit denen die Jugendlichen in unserer komplexer werdenden Gesellschaft konfrontiert werden.

Andrea Saponja leitete mit "Fiesta" von William Gillock gekonnt über zum besinnlichen Teil der Schülerbeiträge mit Gedichtvorträgen der Schülerinnen Anna-Katharina Kuhn und Christina Burkhard (H9), Worten zum Abschied der Schüler durch Lukas Laible, Sandra Kraus und Maike Frietsch (R10). Vor der Zeugnisausgabe und Preisverleihung brachte Caroline Fischer (R10b) begleitet von der Schulband, "The winner takes it all" von ABBA zu Gehör - eine gute Überleitung zu den "Gewinnern" des Abends, den Entlassschülerinnen und  - Schülern.

Schulleiter Herr Deck, assistiert von den Klassenlehrern Frau Manz, Frau Riel, Frau Rösinger und Herr Schemel konnte

 Einen Preis für hervorragende Leistungen vergeben an:

Julia Basler (H9), Maike Frietsch und Sarah Gür (R10a), Ann-Kathrin Kraft und Marcel Bosler (R10b), Marius Jakob und Sandra Kraus (R10c).

 Ein Lob für gute Leistungen erhielten folgende Schülerinnen und Schüler:

 Ramon Schönfelder (H9), Philipp Schell und Nadine Ullrich (R10a), Tobias Ollech, Sophia Merkel und Irina Zel (R10c).

 Einen Sonderpreis wurde zugesprochen:

 Sandra Kraus: Schulbeste Realschule mit einem Durchschnitt von 1,4

Julia Basler: Schulbeste Hauptschule mit einem Durchschnitt von 1,8

Marius Jakob: Schulbester im naturwissenschaftlich-technischen Bereich

Den Sonderpreis des Fördervereins für besonders soziales Engagement erhielten:

 Julia Basler und Sarah Schneider

Nach der Zeugnisausgabe und Preisverleihung gestalteten die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen den heiteren Teil der Feier mit Diaschauen und Dankgedichten an die Lehrerinnen und Lehrer. Das bereits traditionelle Abschlusslied beendete den bedeutsamen und gelungenen Abend.

Im Anschluss an die Feierstunde konnten die Anwesenden das von den Eltern der nächstjährigen Entlassklassen dargebotene üppige kalte Buffet genießen.

 Bilder zum Vergrößern einfach anklicken!

  • abschluss1
  • abschluss10
  • abschluss11
  • abschluss12
  • abschluss13
  • abschluss14
  • abschluss15
  • abschluss2
  • abschluss4
  • abschluss5
  • abschluss6
  • abschluss7
  • abschluss8
  • abschluss9